MENÜ  

 

 

Tierschutztrupp Pferd, Lentföhrden e.V.

 

 

Satzung

 

 

(Name des Vereins)

 

Der Name des Vereins lautet „Tierschutztrupp Pferd Lentföhrden e.V“ und soll in das Vereinsregister  eingetragen werden.

Der Tierschutztrupp Pferd Lentföhrden e.V. ist eingetragen beim Amtsgericht Neumünster, Aktenzeichen: VR 585. Die Gemeinnützigkeit wurde im November 2003 anerkannt. 1)

 

§2 (Geschäftsjahr)

 

Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

 

§ 3 (Vereinszweck)

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar, sowie selbstlos gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

 

Zweck des Vereines ist es Tieren, insbesondere Pferden und anderen Nutztieren, die von ihren Besitzern nicht artgerecht gehalten werden oder gar verwahrlost sind, zu helfen. Die Tiere werden im Einvernehmen mit den zuständigen Behörden tierärztlich versorgt, gefüttert und gepflegt. Der Verein bemüht sich, die Tiere an geeignete Plätze weiter zu vermitteln. Ferner ist der Verein bemüht, in sehr schlimmen Fällen ein Tierhalteverbot bei den entsprechenden Behörden zu erwirken.

Der Vorstand betreibt kein Tierheim.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Förderung des Tierschutzes, Pflege des Tierschutzgedankens, Leben und Wohlbefinden von Nutztieren zu schützen.

 

§ 4

 

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Personen durch Ausgaben, die dem Zwecke der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

 

§ 5 (Mitgliedschaft, Erwerb, Verlust)

 

Mitglieder des Vereins  können sowohl natürliche Personen als auch juristische Personen sein. Jugendliche unter 18 Jahren bedürfen der schriftlichen Erlaubnis durch den gesetzlichen Vertreter.

Tierproduzenten, -Transporteure, -Händler, Kürschner, Massentierhalter u.ä. können nicht Mitglied werden.

 

Aktive Mitglieder

Sie nehmen in aktiver Form am Tierschutz teil und haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. Sie müssen volljährig und geschäftsfähig sein.

 

Passive Mitglieder

Sie betätigen sich nicht aktiv am Tierschutz und haben Sitz und Stimme in der Mitgliederversammlung. 

 

Fördernden Mitgliedern

Sie fördern den Verein ideell und finanziell, haben jedoch kein Stimmrecht.

 

 

Erwerb der Mitgliedschaft

 

Mitglied kann nur werden, wer auf  schriftlichen Antrag durch den Vorstand innerhalb einer Vorstandssitzung mit Dreiviertel  der anwesenden Gründungsmitglieder aufgenommen wird. 

 

 

Verlust der Mitgliedschaft

 

Bei Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen sämtliche Rechte und Pflichten des Mitgliedes. Bereits geleistete Beiträge oder Zuwendungen werden nicht zurückerstattet. Die Mitgliedschaft eines Mitglieds endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss.

Der Ausschluss eines Mitglieds kann durch den Gesamtvorstand beschlossen werden, wenn das Mitglied die Bestimmungen der Satzung, Ordnungen oder die Interessen des Vereins verletzt, die Anordnungen oder Beschlüsse des Gesamtvorstandes nicht befolgt,, oder mit den Beitragszahlungen länger als ein Jahr im Rückstand ist.

Der Beschluss ist unanfechtbar.

 

 

                                                                                                                   § 6 (Beiträge)

 

Der Jahresbeitrag beträgt 30, -  Euro, zahlbar halbjährlich oder jährlich, zum 01.01 und/ oder 01.07 des Jahres.

 

 

§ 7 (Organe des Vereins)

 

Organe des Vereins

 

Der Vorstand

Die Mitgliederversammlung

 

Vereinsvorstand sind:

-        Vorsitzender

-        Stellvertretender Vorsitzender

-        Kassenwart

-        Stellvertretender Kassenwart

 

Sie sind im Innen- und Außenverhältnis nicht einzelvertretungsberechtigt. Der Vorsitzende oder Stellvertreter zusammen mit dem Kassenwart sind vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB. Die Amtszeit der gewählten Vorstandsmitglieder beträgt 3 Jahre.

 

Aufgaben des Vorstands:

 

Der Vorstand beruft die Mitgliederversammlung ein.

Der Vorstand bestimmt die für den Verein entsprechenden Tierschutztrupps für Einsätze und deren Amtszeit und Befugnisse.

 

 

 

§ 8 (Mitgliederversammlung)

 

Die Mitglieder treffen sich einmal im Jahr. Zunächst wird ein Schriftwart gewählt, welcher die Beschlüsse der Versammlung schriftlich festzuhalten hat. Einladung der Mitglieder erfolgt schriftlich, vier Wochen vorher.

Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand.

 

 

 

Außerordentliche Mitgliederversammlung

 

Der Vorstand kann aus gegebenem Anlass eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Hierzu muss mindestens zwei Wochen vorher schriftlich eingeladen werden.

Auch die Mitgliederversammlung kann mit einem Anteil von 25% eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen.

 

 

 

§ 9 (Auflösung des Vereins)

 

Die Auflösung des Vereins erfolgt nur, wenn mindestens zwei Drittel der Gründungsmitglieder den Beschluss fassen.

Das Vereinsvermögen wird einer anderen steuerbegünstigten Körperschaft gespendet, die sich mit Tierschutz befasst, und es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat. Dieses wird von den Gründungsmitgliedern mit einer zwei Drittel Mehrheit beschlossen.

 

 

§ 10 (Haftung des Vereins)

 

Der Verein haftet seinen Mitgliedern nicht für Unfälle und Schäden, die diese in Ausübung ihrer Tätigkeit für den Verein erleiden oder herbei-

führen.

 

 

Lentföhrden, den 27.10.03

 

1) Die Anmerkung ist nicht Teil der Satzung, sondern wurde als Erläuterung hinzugefügt.

 

    

                                                                              

   MENÜ